Kundengespräche

von: ReneGoldschadt

Habe heute mit Kunden über Sinn und Zweck und die Notwendigkeit (?) eines Blogs diskutiert. News als statisch, klassische Info-Vermittlung in aufgepeppter Form auf der Webseite kann auch eine Lösung sein. Blogs sind Ressourcenfresser an Manpower an sich. Das Verhältnis zwischen Informationsarbeit im Blog und dem tatsächlichen Nutzen muss sich rechnen/berechnen lassen. Was so nicht einfach geht. Schreibe ich einen Blog zur Gewinnung von Kunden oder zur Selbstbefriedigung oder schreibe ich einen Blog des Trendes wegen. Alles das ließe sich noch beantworten. Kompliziert wird es, wenn die Geschäftsleitung überlegt, wir haben ja nur wenige internationale Kunden, lohnt sich das denn? Oder, wer soll diese Aufgabe übernehmen.

Damit sind wir im 2.ten Kundengespräch des Tages.
Der GF, ich habe da auch schon dran gedacht. Man könnte und nicht: Wir wollen bloggen.
Standart (Standard) –> Naja, wir können vieleicht mal drüber nachdenken, aber dann habe ich noch mehr zu tun, denn wer soll diese Aufgabe übernehmen? Und wird das was bringen und die Bauern auf dem Land wissen eh nicht was da abgeht. (???) He?

Wir schaffen uns unsere Schutzschilde. Hinter denen lauschen und spähen wir was passieren wird. Es könnte ja wider Erwarten eine positive Entwicklung werden.
Diese „Denke“ kenne ich aus 1997. Die Zeit als wir das Wort „Internet“ nicht mal buchstabieren konnten.
Wie, was, warum, wieso und was ist Internet. Ach da kommt nix raus, Geldschneiderei, Teufelszeug, brauchen wir nicht. Letzteres eines der schönsten Gegenargumente. Da kenne ich einige Kameraden/innen die heute nach Email schreien, eigene CMS betreiben und sagen: René weist Du noch als wir mit dem Internet angefangen haben? Jo! Weis ich! Es war toll!!!!!

Und genau so wird es jetzt wieder werden. Web2.0, Blogs, Social Bookmarketing und so weiter …
Wir üben hier im Blog seit einen guten Jahr und kommen ordentlich voran!
Mittlerweile haben wir unsere Webseite in das Blog geholt und verarbeiten alle Informationen hier.
So gesehen haben wir uns zum eingenen Informationskanal entwickelt.

Der nächste Schritt wird die Vernetzung mit interessierten IT- Werbe – und Grafik-Unternehmen zu gemeinsam berührenden Themen. Netzwerk-Kompetenz und Bündelung von Ressourcen kann wohl nicht schaden.

Einen Kommentar hinterlassen