Fazit nach erstem Jahr Bloggertreffen – Neue Aktivitäten und Möglichkeiten

von: ReneGoldschadt

9 Internetschaffende organisieren nächste Aktivitäten im Erzgebirge (Foto: DECKERWEB)

Fazit nach erstem Jahr Bloggertreffen – Neue Aktivitäten und Möglichkeiten

(Oberwiesenthal/ERZ.) Es war vor einem Jahr auf dem BarCamp in Leipzig: dort wurde die Idee eines “erzgebirgischen Internettreffens” geboren, zunächst als reine Bloggertreffen. Vier solcher Treffen fanden von Juli 2008 bis März 2009 statt, plus zwei kleinere Treffen, als eine Art Stammtisch – sowie zahlreiche kleine Orga-Treffen. Insgesamt war es ein guter Weg mit vielen Begegnungen, Vernetzungen, vielen Fachinformationen und jeder Menge Begeisterung im und für das Erzgebirge.

Seit einiger Zeit stellten sich die beiden Ideengeber René Goldschadt und David Decker insgeheim die Frage, wie es wohl weitergehen könnte – aber eigentlich bewegte das alle Teilnehmer der Bloggertreffen. So fand am 5. Mai 2009 ein Orgatreffen in Oberwiesenthal im bewährten “Appartement Hotel Jens Weißflog” statt. Dieser Ausgangspunkt der 2008er Aktivitäten bot eine gute Kulisse für neue Ideen und einen ergebnisreichen Austausch. Neun internetbegeisterte erzgebirgische Unternehmer beratschlagten konkrete Schritte, um die Treffen und Aktivitäten noch besser voranzubringen.

Hier den ganzen Artikel von David Decker lesen.

Ich selbst bin begeistert, was mit Kraft und Engagement von Unternehmer / innen innerhalb eines Jahres möglich ist. Es ist eine Große Diskussion über das Internet und damit für das Internet im Erzgebirge ausgebrochen. Das hier die Uhren anders ticken als in München, Hamburg oder Berlin, sollte sich herum gesprochen haben. Die Landschaft in den sozialen Netzwerken ändert das Nutzerverhalten im Internet. Per TweetDeck beobachte ich das Suchwort ERZGEBIRGE. Genial, wieviel Nutzer des Internetz auftauchen und aus dem Erzgebirge sind, aber auch Nutzer, die sich für das Erzgebirge interessieren.

Vernetzungen finden fast sprunghaft statt. Partein  und Organisationen nutzen sehr stark dieses Medien. Viele PR-Entscheider des Erzgebirges twittern und saugen so Informationen, wie sie auch Informationen zur Verfügung stellen.

Das, und all die „schönen bunten“ Web2.0 Entwicklungen bewegen mich zum Beispiel, diesen Prozeß kritisch aber angagiert zu begleiten. So war die Zeit von 1997 bis etwa 2000 Internetaufbruchstimmung bei der Realisierung von Webseiten und Shops. Eine tolle Zeit.

Heute sind Transparenz, Authentizität und digitale Reputation die „Zauberworte“ für das soziale Mit-Mach-Internet. Wer sich nicht selbst veranstaltet, rutscht vom Band. Die jungen Wilden drängen nach und besetzen faktisch alle Themen im Internet. Wer heute nur noch auf Internetseite macht, ist im Internet kaum noch warnehmbar. Wozu auch, dass sind klassische Kommunikationshemmer.

Diese und andere Themenkomplexe sind es, die mich bewegen, auf einen Verein „Erzgebirgsforum Internet“ hin zu arbeiten.

Einen Kommentar hinterlassen